E-Mail: [email protected]     
Mitglieder-Login

17.06.2018 - Wer lange im Schichtdienst oder häufiger nachts arbeitet, der läuft Gefahr, später im Leben einmal an einer Tumorerkrankung zu leiden. Besonders betroffen sind dabei Männer, denn bei ihnen wird das Prostatakrebs-Risiko mehr als verdoppelt, so das Ergebnis einer aktuelle Studie mit 1.700 männlichen Teilnehmern. Darüber hinaus werden Schlafprobleme, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Stoffwechselstörungen gefördert.

TIPP DER DGMG: Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollten arbeitsmedizinische Anforderungen an ein gesundes Arbeitsleben im Blick behalten. Dazu gehört auch, dass ein Mitarbeiter 11 Stunden Pause zwischen zwei Schichten einhalten können soll.”